Feuchte Eichelspitze - normal oder nicht?

Kategorie: Special-harninkontinenz.de » Expertenrat Harninkontinenz | Expertenfrage

16.03.2017 | 21:11 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin 31 und habe seit etwa einem Jahr ein Problem mit meiner Intimhygiene und mit dem Wasser lassen. Leider bin ich psychisch etwas vorbelastet, weshalb ich vermute, dass ich mit dieser Problematik vermutlich verbissener umgehe als andere Leute.

Mein Problem tritt nach, aber leider auch zwischen und vor Toilettengängen auf. Wenn ich uriniert habe und danach meinen Penis mehrmals mit Toilettenpapier abgetropft habe, kommt noch längere Zeit Nässe nach. Ich kann nicht genau sagen wie lange, aber kleine Restmengen in Form einzelner Tropfen können auch nach 20 oder 30 Minuten noch austreten. Mir ist bewusst, dass ein gewisses Maß des "Nachtröpfelns" bei Männern durchaus als normal erachtet wird. Aber doch nicht über einen so langen Zeitraum, oder? 

Leider ist dies nicht die einzige Problematik, die mich plagt. Selbst wenn ich stundenlang keinen Harndrang verspüre, stelle ich leider immer häufiger fest, dass sich einige kleine nasse Tropfen am Toilettenpapier befinden, wenn ich die Möglichkeit habe aufs Klo zu gehen um dies zu kontrollieren. Nicht zuletzt ist dies auch der Fall, wenn ich Harndrang verspüre und auf die Toilette gehe um zu urinieren.

Diese ganze Situation belastet mich wirklich sehr und ich steigere mich da immer mehr rein. Wir reden nicht von riesigen Mengen Urin die auf einmal austreten, sondern eher von einigen kleinen Tropfen. Auch wenn das Toilettenpapier oft feucht ist, ist in der Unterhose zumeist kein Urin sichtbar.

Ich stelle mir die Frage, woran das liegen kann und ob ich eventuell übertreibe und diese Art der Feuchtigkeit an der Eichelspitze ganz normal ist. Allerdings kenne ich dies von früher nicht so und mein Verstand sagt mir, dass es nicht normal ist. Auch sehe ich nicht um welche anderen Flüssigkeit als Urin es sich dabei handeln sollte, da man meines Wissens nach nicht aus der Harnröhre schwitzt und Sperma zähflüssiger ist. Ist es eventuell Flüssigkeit die von den Schleimhäuten abgesondert wird?

Ich würde mich über ihren Rat freuen und hoffe, dass Sie mein Anliegen als nicht vollends absurd ansehen.

Vielen Dank!

Mit freundlichem Gruß

P.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
19.03.2017, 15:37 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo P.,

Ihre Beobachtung klingt für uns zunächst nicht besorgniserregend. Allerdings sollten Sie sich zur Sicherheit einmal urologisch untersuchen lassen.

WIr hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in Fragen und Antworten unserer Experten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Fragen und dazu passenden Antworten unserer Experten zum Thema Harninkontinenz.

Stellen Sie selbst eine Frage

an die Nutzer unserer Community oder unsere medizinischen Experten!

Services
  • GlossarGlossar

    Bettnässen, Reizblase, Nykturie – es gibt verschiedensten Beschwerden beim Wasserlassen. Die wichtigsten Begriffe mehr...

Zum Seitenanfang