Nierenschmerzen ohne Fieber bei Blasenentzündung

Kategorie: Special-harninkontinenz.de » Expertenrat Harninkontinenz | Expertenfrage

28.04.2018 | 13:19 Uhr
Ich hatte vor gut einem Woche eine diagnostizierte (Urinschnelltest) Blasenentzündung mit Brennen beim Wasserlassen,  starkem Harndrang, rotem Urin und Blutgerinnseln. Ich bekam X-Systo für 3 Tage verschrieben. Tagsüber bekam ich starke Unterbauchschmerzen und ein allgemeines Krankheitsgefühl,  außerdem Schmerzen in der Nierengegend, nicht stark,  aber spürbar.  Der Arzt entdeckte am nächsten Tag beim US nichts Auffälliges. Bald war ich beschwerdefrei. Vorgestern Nacht verstärkte sich erneut der Harndrang und morgens hatte ich leichte Schmerzen beim Wasserlassen.  Beim Arzt wurden wieder Leukozyten und Blut im Urin gefunden. Der Urin wurde eingeschickt,  Montag sind die Ergebnisse da. Ich bekam ein Rezept für Fosfomycin,  das ich nehmen sollte,  wenn es sich verschlimmert. Gestern Nachmittag nahm ich es.  Zusätzlich bekam ich sehr starke Flankenschmerzen auf der rechten Seite,  Rücken und Unterbauch, die mir z. B.  ein Anwinkeln des Beine teilweise nicht zuließen.  Ich bin mir nicht sicher,  ob dies aber eventuell vom Tragen meiner Tochter und entsprechender Fehhaltung herrührt. Wärme und Liegen verbessert die Schmerzen,  die dauerhaft da sind,  aber sich bei Bewegung oder leichtes Klopfen an entsprechender Stelle verstärken.  Über Nacht gingen diese Schmerzen fast komplett weg.  Ein dauerhafter dumpfer,  manchmal stechender Schmerz ist noch vorhanden. Der Harndrang und die Schmerzen beim Wasserlassen sind noch da,  die Einnahme. Von Fosfomycin ist jetzt 19h her. Fieber habe ich keins.
Ist dieses Erscheinungsbild einer normalen Blasenentzündung zuzuordnen? Was sollte ich machen,  wenn sich die Beschwerden trotz vielen Trinkens nicht bessern? Reicht es, bis Montag abzuwarten?
Vielen Dank. 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
28.04.2018, 13:33 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo yolanda388,

vielen Dank für Ihre Frage an unseren Expertenrat.

Unser Expertenteam beantwortet Fragen in der Regel innerhalb von 72 Stunden, wir bieten hier aber leider keine Notfallsprechstunde an.

Bei aktuen Beschwerden sollten Sie immer direkt einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen. Aus der Ferne können wir Ihre Beschwerden leider nicht einschätzen, Sie müssen daher selbst entscheidenund gegebenenfalls bei Verschlimmerung noch am Wochenende einen ärztlichen Dienst aufsuchen.

Wir wünschen Ihnen gute Besserung.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in Fragen und Antworten unserer Experten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Fragen und dazu passenden Antworten unserer Experten zum Thema Harninkontinenz.

Stellen Sie selbst eine Frage

an die Nutzer unserer Community oder unsere medizinischen Experten!

Services

Zum Seitenanfang