Zusammenhang Inkontinenz und CMD

Kategorie: Special-harninkontinenz.de » Expertenrat Harninkontinenz | Expertenfrage

04.07.2018 | 13:56 Uhr

Hallo,

seit über 2 Jahren bin ich Inkontinent. Die Blase ist laut diverser Untersuchungen gesund.

Kurz bevor das Problem los ging war ich beim Zahnarzt. Wie sich herausstellte, waren die damals eingesetzen Kronen nicht ordnungsgemäs. Die Daraus resultierende CMD wird nun behandelt.

Nach ca. 2 Wochen CMD-Behandlung hat sich eine Verbesserung der Inkontinenz ergeben. War das Zufall oder gibt es hier einen Zusammenhang?

Ich habe von verschiedenen Ärzten auch verschiedenen Aussagen bekommen. Mal Ja mal Nein mal Eventuell.

Viele Grüße

Esther Schneider 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
07.07.2018, 22:29 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Esther1,

die Antwort ist tatsächlich nicht so einfach. Einen anatomischen Zusammenhang gibt es nicht (zumindest wurde hier nie einer gefunden). Allerdings könnte eine neuropsychologischer Zusammenhang bestehen. Die unbewusste An- und Entspannung der Kiefer-, Hals- und Schlundmuskulatur kann die Beckenbodenmuskulatur mitbeeinflussen. dadurch kann tatsächlich eine Inkontinenz beeinflusst werden. Festlegen wird sich hier aber wahrscheinlich niemand.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen trotzdem weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in Fragen und Antworten unserer Experten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Fragen und dazu passenden Antworten unserer Experten zum Thema Harninkontinenz.

Stellen Sie selbst eine Frage

an die Nutzer unserer Community oder unsere medizinischen Experten!

Services

Zum Seitenanfang