Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Special-harninkontin... » Expertenrat Harninko... | Expertenfrage
22.12.2005 | 12:26 Uhr | Von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

häufiger Harndrang nach Gebärmutterentfernung und Blasenübernähung

Sehr geehrter Herr Dokotor !

Bei mir wurde im September d.J. die Gebärmutter entfernt.
Da ich 4x Sectio hatte waren große Verwachsungen gegeben. Gebärmutter, Blase verwachsen. Die Blase wurde abgetrennt und mußte zweimal übernäht werden. Ich hatte 10 Tage Dauerkatheter
und danach eine Blasenentzündung.
Seither leide ich unter ständigem Harndrang (bis ca 15mal) auch nachts 2-3 mal.
Es wurden bereits 3 Blasenspiegelungen und eine IVP gemacht alles ohne Befund
Ditropan und Detrusitol halfen nichts.
Keiner weiß was es ist.
Urologe vermutet eine Reizblase.
Da ich auch im linken Oberschenkel seit der OP ein Taubheitsgefühl habe könnte das nicht zusammenhängen ????

Bitte dringend um Hilfe hatte vorher nie Probleme

Vielen lieben Dank

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
23.12.2005, 08:39 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo,
das läßt sich von hier aus nur schlecht beurteilen.
Ist denn momentan eine Blasenentzündung ausgeschlossen?
Wenn ja, so sollten Sie (auch aufgrund des Taubheitsgefühls) eine Blasendruckmessung durchführen lassen.
Besprechen Sie das im neuen Jahr mit Ihrem Urologen.

Viele Grüße, ein besinnnliches Weichnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr

wünscht

Dr. Rainer Schikore

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
26.12.2005, 09:09 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Sehr geehrter Herr Dr. Schikore

Vielen lieben Dank für Ihre schnelle Antwort.
Da ich aber erst in einer Woche einen Termin habe hätte ich noch an sie vorab eine Frage:

Können sie sich vorstellen das das Taubheitsgefühl im Fuß mit der Blase zu tun haben könnte und was sagt eine Blasendruckmessung aus und was kann man tun wenn diese nicht in Ordnung ist.

Vielen Dank im voraus

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
28.12.2005, 09:17 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo hab was vergessen

Möchte noch hinzufügen das mir der Urologe vor ein paar Wochen erklärte ich soll versuchen den Harn länger zu halten. Hab ich versucht aber wenn ich mich dann entleere habe ich nachher immer Schmerzen. Kommt das vom übernähen.

DANKE

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
28.12.2005, 20:14 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo,

eine Blasendruckmessung kann Auskunft darüber geben, ob Ihre Blase richtig funktioniert oder nicht.

Die Ursache wird man damit nicht feststellen können.

Das Taubheitsgefühl im Fuß in Verbindung mit Blasenbeschwerden kann (muß aber nicht) eine neurologische Ursache haben.

Warten Sie die Untersuchungen ab und besprechen das weitere Vorgehen mit Ihrem Urologen, ggf. in Zusammenarbeit mit dem Hausarzt.

Viele Grüße

Dr. Rainer Schikore

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
28.12.2005, 21:04 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo,
natürlich können die Beschwerden eine Folge der OP sein sein. Darm, Blase, Gebärmutter liegen ja nebeneinander.

Messen Sie doch einmal Ihre Blasenkapazität, d. h. wie viel ml Urin können Sie ausscheiden bei maximalem Harndrang. Die Nnrmale Blasenkapazität beträgt ca. 350 - 400 ml, dann melden die überdehnten Muskeln ans Gehirn: ich bin voll.

Viele Grüße

Dr. Rainer Schikore

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage

an die Nutzer unserer Community oder unsere medizinischen Experten!

Stichwortsuche in Fragen und Antworten unserer Experten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Fragen und dazu passenden Antworten unserer Experten zum Thema Harninkontinenz.

Services
  • GlossarGlossar

    Blasenentzündung, Bettnässen, Reizblase – es gibt viele Krankheiten, die Beschwerden beim Wasserlassen verursachen. Die wichtigsten Begriffe mehr...

Lifeline-Fan auf Facebook werden


Zum Seitenanfang